Blog

Unser Logistikmanagement-Einsatz in der Firma J. Zimmer Austria Maschinenbau

Heute möchte ich von unserer Zusammenarbeit mit den engagierten Mitarbeitern der Firma J. Zimmer Austria Maschinenbau unter der Leitung von CEO Anton Naschberger und CFO Thomas Mentler erzählen. Unsere Zusammenarbeit begann mit der Suche nach einem/r erfahrenen Transport- und LogistikmanagerIn, der/ie neue Expertise in die Abteilung einbringen sollte. Doch der Fachkräftemangel im Land machte sich bemerkbar und die richtige Person war nicht zu finden. So kam CFO Thomas Mentler mit uns von W7 in Kontakt und wir wurden vorübergehend als unterstützende Logistikexperten engagiert. Inzwischen wurden aus ein paar Monaten über fünf Jahre und das freut uns sehr.

Das Spannende an der Zusammenarbeit mit Zimmer Austria ist, dass wie im Maschinen- und Anlagenbau üblich, jedes Projekt anders ist. Darum setzten wir uns mit den zuständigen MitarbeiterInnen zusammen und gingen eines nach dem anderen an. Wo gewünscht, brachten wir unser externes Know-how ein. Viele Vorgänge wurden dadurch verständlicher und transparenter. Durch verstärktes proaktives Planen und Handeln stellen wir reibungslose Abläufe sicher.

Unsere Prozesse und Tätigkeit im Bereichen Transport und Logistik, führen uns oftmals in alle Abteilungen des Unternehmens: vom Verkauf und seinem Innendienst, bis in die Produktion und das Supply Chain Management – vom Einkauf, über die Buchhaltung und bis hin zum Ersatzteil Service Center. Weil ja alles zusammenhängt.

Logistikberater mit Erfahrung, die sich lohnt

„Ein wichtiger Meilenstein war die Reduktion der Unstimmigkeiten bei Akkreditiven. Darüber sind wir besonders froh, denn es ist ein komplexes Feld, das viel Erfahrung braucht“, erzählt CFO Thomas Mentler.
Die Erfahrung, die wir durch unsere jahrelange Tätigkeit in der Logistikbranche gesammelt haben, kommt dem Unternehmen, unter anderem bei der Prüfung von Logistikdienstleisterofferten, zugute. Denn hier gibt es so einiges zu beachten. Auch die Rechnungskontrolle wurde optimiert, falsche Verrechnungen erkannt und das Reklamationsmanagement verbessert. Die Kosten in der Beschaffungs- und Distributionslogistik konnten insgesamt gesenkt werden.

„Der finanzielle Gewinn daraus übersteigt die Kosten für den Einsatz von W7 deutlich.  W7 agiert bei uns im Unternehmen unabhängig und transparent. Gerhard Walz legt alles offen und steht uns jederzeit mit Rat und Tat zur Seite“, freut sich CEO Anton Naschberger über die erfolgreiche Zusammenarbeit.

Ich kann das nur bestätigen, denn nur wenn es für Zimmer Austria passt, dann passt es auch für uns. An dieser Stelle bedanke ich mich herzlichst bei allen MitarbeiterInnen für die tolle Zusammenarbeit und das entgegengebrachte Vertrauen!

https://www.zimmer-austria.com/

Als gratis Download erhalten Sie eine Übersicht typischer Logistikherausforderungen und ihren Lösungen mit W7:
Download Lösungsliste